Unser Verein - Unsere Leidenschaft

startseite

Herzlich Willkommen

Der SV Suppingen ist ein Sportverein mit über 600 Mitgliedern im Herzen der Schwäbischen Alb und gliedert sich in die Abteilungen Fußball und Turnen sowie eine Theatergruppe.
 
Im Bereich Fußball wird die gesamte Bandbreite vom Jugendbereich über die Aktiven bis zu den Alten Herren (AH) abgedeckt. Die Aktiven Fußballer finden sich seit der Saison 2022/23 in einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Seißen unter dem Namen „SG Alb“ wieder. Auch im Jugendbereich stellt der SV Suppingen in Spielgemeinschaften mit befreundeten Nachbarvereinen Mannschaften aller Altersklassen.

Die Abteilung Turnen gliedert sich in einen Kinder- und Jugendsport- sowie einen Erwachsenensportbereich. Die Angebote reichen dabei von spielerischen Einheiten über Gerätturnen bis hin zu verschiedenen Jazz-Tanzgruppen. Immer mehr gefragt sind heutzutage Kursangebote. Auch hier ist ein breites Spektrum an Fitness- und Gesundheitskursen im Angebot.

Die Theatergruppe des SV Suppingen macht einmal jährlich mit diversen Aufführungen eines eigens eingeübten Theaterstücks auf sich aufmerksam und hat hierbei große Bekanntschaft erreicht.

Darüber hinaus lädt das vereinseigene Sportheim des SV Suppingen nach dem Sport zu geselligen Runden ein.

Falls Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Email: info@sv-suppingen.de

Fußball
Turnen
Theater

Neuigkeiten - Aktuelles

Einladung zur Mitgliederversammlung am 16. Februar 2024 ins Sportheim. Information und Tagesordnung - klick!
Zu einem interessanten Vortrag über die Wirkung von Hormonen laden wir am 12. März ein. Termin bereits vormerken, weitere Infos folgen.

Nachlese

+++ Theatertage 2023/2024 beim SV Suppingen ein voller Erfolg +++

Nach unzähligen Probestunden begann am 29.12.2023 mit der Premierenvorstellung von „Verliebt, Verlobt, Verlogen“ offiziell die fünfte Suppinger Jahreszeit. Knapp 1.000 Zuschauer besuchten an diesem und den folgenden Aufführungstagen die Kornberghalle. Sie wurden von der Theatergruppe des SV Suppingen mit schauspielerischem Können und einer gehörigen Portion Witz für ihr Kommen belohnt. Auch die Lachmuskulatur aller Anwesenden wurde dabei ein ums andere Mal strapaziert.
Zur Einstimmung gab es für das Publikum den heiteren Eröffnungs-Sketch „domm g’loffa“ zu sehen. Im Anschluss begann dann die Reise in die scheinbar heile Welt des Schlagers. Der bekannte Schlagersänger Rosso kommt für ein Wochenende zum ortsansässigen „Rosso-Fanclub“ und wird dabei von einem Kamerateam begleitet. Karin, die Frau des Bürgermeisters und größter Fan des Schlagersängers, kann ihr Glück kaum fassen. Doch auch der Bürgermeister nutzt die Publicity und versucht für sich Kapital aus der Situation zu schlagen. Das einzige Problem ist, dass ebenfalls an diesem Wochenende seine Tochter Conny ihren verlobten Charly vorstellen möchte. Dieser gibt anfangs den Traum-Mann, entpuppt sich aber im Laufe der Handlung als Betrüger und Frauenheld. Das Wochenende mit dem Schlagersänger verläuft jedoch streng nach Drehbuch, denn die Filmregisseurin Greta hat nur eines im Sinn: Quote machen. Der sympathische Kameramann Tom hilft aber Rosso, die Pläne seiner gnadenlosen Chefin zu durchkreuzen und findet schließlich in Conny sogar noch die große Liebe. „Ende gut, alles gut“.
Zum Abschluss gab es noch eine Ehrung. Reiner Stucke wurde für 20 Jahre aktives Theaterspielen beim SV Suppingen ausgezeichnet. Im Anschluss an die jeweiligen Aufführungen ließ man den Abend bei Tanz- und Barbetrieb gemeinsam ausklingen.
Für die einzige Enttäuschung an allen vier Tagen sorgte die Lokalpresse, welche wie bereits im letzten Jahr, mit erneuter Abwesenheit glänzte.

SVS meets Eli Seitz

Am Samstag, 04.02.2023 war die Kunstturnerin Elisabeth Seitz beim Sportverein in Suppingen zu Gast. Schon im Vorverkauf zeichnete sich ab, dass die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg wird und so waren sämtliche Eintrittskarten schnell vergriffen.

Zunächst stand um 15 Uhr ein dreiviertelstündiger und kurzweiliger Vortrag der Europameisterin vor über 120 Zuhörern auf dem Programm. Eli Seitz ging dabei auf die Höhen und Tiefen ihrer Karriere ein und berichtete von ihrem teilweise auch steinigen Weg bis heute. Wie nahe Erfolg und Misserfolg sich manchmal sind, zeigte sie beispielhaft an zwei Videos. Streng nach dem Motto von Joachim Ringelnatz hat Elisabeth Seitz trotz vieler Rückschläge nie aufgegeben: "Von der Wiege bis zur Urne – turne, turne, turne!" Sie möchte dem Turnsport so lange erhalten bleiben, wie sie selbst Spaß daran findet.

Nach dem Vortrag fand eine gemeinsame Diskussionsrunde statt und jeder hatte die Möglichkeit Eli Seitz ein bisschen kennenzulernen und das ein oder andere interessante Detail in Erfahrung zu bringen. Im Anschluss gab es eine Verlosung, bei welcher sie unter allen Zuhörern vier glückliche Gewinner zog, die nun jeweils ein original Eli Seitz Merchandise Paket ihr eigen nennen.

Danach ging es weiter in die Turnhalle und auf 40 Gerätturnerinnen des SV Suppingen zwischen 9 und 18 Jahren wartete nach einer Vorstellungsrunde eine 20-minütige Nationalmannschaftserwärmung sowie ein 10-minütiges Kraftprogramm. Eli Seitz hatte in Absprache mit der Trainerin Nicole Erne verschiedene Stationen am Gerät Boden aufgebaut, bei welchem die Turnerinnen unter Anleitung der Europameisterin diverse Übungen durchführen konnten. Natürlich durfte auch das Paradegerät von Eli Seitz – der Stufenbarren – nicht fehlen und so konnten die Turnerinnen vorturnen und sich diverse Tipps und Tricks holen. Nach einem Handstandwettbewerb, bei welchem die Siegerin Maja von Eli Seitz ein Handtuch ihrer aktuellen Kollektion überreicht bekam, neigte sich der Tag langsam aber sicher gegen 19:00 Uhr dem Ende zu.

Im Anschluss an das Training hatten die Teilnehmer etwas Zeit sich ein Autogramm der Sportlerin oder ein gemeinsames Foto zu ergattern und sich die Goldmedaille der Europameisterschaft anzusehen. Der Vorstand des SV Suppingen lud Eli Seitz zusammen mit Ihrer Athletenmanagerin und ehemaligen Handballnationalspielerin Ina Großmann sowie dem Vizepräsident Wettkampf des Turngau Ulm Uwe Mayer im Anschluss zum Essen ein und man konnte den Tag so bei netten Gesprächen ausklingen lassen.

Möglich gemacht haben dieses Event die Alb Zeitarbeit GmbH, die SV SparkassenVersicherung Geschäftsstelle Böhringer & Söll, die Alb-Naturenergie GmbH Wohnbau- u. Immobilienservice, die Bänfer GmbH Sportmanufaktur und die Albwerk GmbH & Co. KG. Ohne die engagierte Unterstützung kultureller und sozialer Vereine und Organisationen durch engagierte Unternehmen – insbesondere beim Jugend- und Breitensport – ist eine solche Veranstaltung heutzutage undenkbar.

Auch das SWR Fernsehen war zu Gast, um einen Beitrag für die Landesschau aufzunehmen. Dabei wurden unter anderem auch die Turnerinnen sowie Eli Seitz interviewt. Der Beitrag war in der SWR Landesschau Baden-Württemberg vom 06.02.2023 zu sehen.